24.02.2017 Jahreshauptversammlung 2017

« Zurück zur Übersicht

Nach 19 Jahren im Amt des Ortsbrandmeisters der Freiwilligen Feuerwehr Gödenstorf/Oelstorf ist jetzt Schluss; aus persönlichen und beruflichen Gründen trat Bernd Keller während der Jahreshauptversammlung der Wehr im Gasthaus Isernhagen nicht mehr zur Wiederwahl an. In geheimer Wahl wählten die Blauröcke einstimmig den bisherigen Gruppenführer „Gödenstorf“ Thorsten Schöttner zu seinem Nachfolger. Er muss nun noch vom Samtgemeinderat während der Ratssitzung Ende März bestätigt und ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen werden.

Zuvor hatte der scheidende Ortsbrandmeister ein ruhiges Jahr Revue passieren lassen. Insgesamt waren neun Einsätze zu bewältigen, für die sich die Frauen und Männer der Einsatzabteilung mit zahlreichen Übungen und weiterführenden Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene fit hielten.
Sehr zufrieden zeigte sich Keller mit dem Personalstand der Wehr. Von 32 Aktiven in 2004 konnte dieser Jahr für Jahr gesteigert werden und liegt jetzt bei 46. Darunter befinden sich 18 Atemschutzgeräteträger, die im vergangenen Jahr insbesondere für den Einsatz im neu aufgestellten Gefahrgutzug der Samtgemeindefeuerwehr ausgebildet wurden.
Auf einige gute Platzierungen konnte Hendrik Petersen als Gruppenführer der Wettbewerbsgruppe verweisen. Beim Kreisfeuerwehrtag sei man nur um drei Punkte an der Leistungsspange vorbei geschrammt. In diesem Jahr soll ein neuer Versuch gestartet werden, so Petersen.
Jugendwartin Sonja Meyer berichtete von einem sehr aktiven Jahr der Jugendfeuerwehr. Die derzeit aus neun Mädchen und zwei Jungen bestehende Jugendfeuerwehr nahm an diversen Wettbewerben, wie zum Beispiel dem Spiel-ohne-Grenzen auf Bezirksebene in Bienenbüttel teil. Gute Platzierungen konnten auch beim Gemeindefeuerwehrtag und dem August-Hartig-Pokal erreicht werden. Abgerundet wurde das Jahr durch Ausflüge, wie zum Beispiel in den Serengeti-Park nach Hodenhagen.

Die Wahl von Thorsten Schöttner zum Ortsbrandmeister machte eine weitere Abstimmung notwendig. Als sein Nachfolger als Gruppenführer „Gödenstorf“ wird in Zukunft Ulrich Kühl fungieren. Dirk Ewigleben wurde einstimmig in seinem Amt als Atemschutzwart bestätigt.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Sven Wolkau überbrachte die Grüße des Kreisbrandmeisters und berichtete aus dem Geschehen auf Kreisebene. Anschließend freute er sich, einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vornehmen zu können. Bereits 50 Jahre gehört der Hauptfeuerwehrmann Rudolf Gehrke der Feuerwehr an. Sven Wolkau zeichnete ihn hierfür mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes aus. Für 40 Jahre aktiven Dienst ehrte er den Ortsbrandmeister Bernd Keller, Oberfeuerwehrfrau Birgit Putensen und Hauptfeuerwehrmann Henning Schwieger wurden für 25 Jahre Dienst am Nächsten ausgezeichnet.

Gemeindebrandmeister Jörn Petersen hatte nach seinem Grußwort alle Hände voll zu tun. Gleich neun Feuerwehrfrauen und –männer konnte er in den nächst höheren Dienstgrad befördern. Jugendwartin Sonja Meyer trägt ab sofort die Schulterstücke einer Löschmeisterin. Maik Heuschkel, Hendrik Petersen und Henning Petersen wurden zu Ersten Hauptfeuerwehrmännern befördert, Carsten Deepe, Jörg Kraus, Moritz Schwieger, Florian Sieger und Joachim Umlauff-Meyer erhielten die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann.

Ulrich Peper als Vorsitzender des Fördervereins bedankte sich bei Bernd Keller für die 19 Jahre als Ortsbrandmeister. Er habe seine Mannschaft durch Fachkompetenz und Teamfähigkeit motiviert und den sicher nicht immer einfachen Spagat zwischen Feuerwehr, Familie und eigenem Betrieb gemeistert. Peper verwies auf die zahlreichen Errungenschaften während Kellers Dienstzeit als Ortsbrandmeister und nannte als Beispiele die Beschaffung des Tragkraftspritzenfahrzeugs und zweier MTWs, die Gründung des Fördervereins und den Anbau an das Gerätehaus.
Mit einem wertvollen Geschenk und lang anhaltendem Applaus bedankten sich Teilnehmer der Versammlung bei ihrem scheidenden Ortsbrandmeister.

Bild 1 zeigt Ortsbrandmeister Bernd Keller, seinen designierter Nachfolger Thorsten Schöttner, Gemeindebrandmeister Jörn Petersen
Bild 2 zeigt Ortsbrandmeister Bernd Keller, Birgit Putensen, Rudolf Gehrke, Henning Schwieger, stellvertretender Kreisbrandmeister Sven Wolkau
Bild 3 zeigt die Beförderten

 


Bericht: GPW Salzhausen, Mathias Wille
Bild: GPW Salzhausen, Mathias Wille


Bilder