27.02.2015 Jahreshauptversammlung 2015

« Zurück zur Übersicht

Unser Ziel ist es, dass mindestens 50% der aktiven Mitglieder Atemschutzgeräteträger sind!“, so der Atemschutzwart Dirk Ewigleben in seinem Bericht während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gödenstorf-Oelstorf im Gasthaus Isernhagen. Man befände sich auf einem guten Weg dahin, da von den 47 Aktiven derzeit 17 Atemschutzträger sind und sich weitere Kameraden in der Ausbildung befänden. Da viele Feuerwehrleute außerhalb arbeiten, sei es für eine ausreichende Tagesalarmsicherheit notwendig, dass möglichst viele als Atemschutzträger ausgebildet seien.

Ortsbrandmeister Bernd Keller hatte in seinem Jahresbericht zuvor auf ein relativ ruhiges Jahr zurück geblickt. Neben acht Einsätzen war jedoch eine Vielzahl von Übungsdiensten zu absolvieren. Er freute sich, dass die Beteiligung an diesen Übungen widerum angestiegen sei. Stolz zeigte sich Keller auf die Wettbewerbsgruppen der Wehr. Beim Gemeindefeuerwehrtag konnten der erste und zweite Platz belegt und der Wanderpokal jetzt endgültig nach Gödenstorf und Oelstorf geholt werden.

Jugendwart Michael Otten berichtete in seinem letzten Jahresbericht von einem sehr aktiven Jahr der Jugendwehr. Sie nahm an sämtlichen Wettbewerben auf Gemeinde- und Kreisebene teil.

Er tritt nunmehr ins zweite Glied zurück und unterstützt seine Nachfolgerin Sonja Meyer zukünftig als Stellvertreter. Beide wurden von den Jugendfeuerwehrleuten gewählt und während der Versammlung einstimmig bestätigt.

Die weiteren Wahlen zum Kommando ergaben das folgende Ergebnis: Thorsten Schöttner wurde als Gruppenführer Gödenstorf einstimmig bestätigt. Ebenfalls einstimmig erfolgte die Wiederwahl des Funkwartes Marco Riebesell und des Sicherheitsbeauftragten Achim Brustmann. Neu im Amt sind Marcus Oetjen als Schriftführer und Henning Petersen als Kassenführer.

Der stellvertretenden Kreisbrandmeister Kay Wichmann berichtete in seinem Grußwort unter anderem vom Fortgang beim Ausbau der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises und warb darum, sich als Ausbilder zur Verfügung zu stellen. Anschließend hatte er die ehrenvolle Aufgabe, einen verdienten Kameraden auszuzeichnen. Der Hauptfeuerwehrmann und Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr Gödenstorf-Oelstorf Ulrich Peper erhielt aus seinen Händen die silberne Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes.

Er überreichte außerdem ein Geschenk an Ortsbrandmeister Keller, der sein Amt als stellvertretender Zugführer des Deichverteidigungszuges 3 im vergangenen Jahr aufgegeben hatte.

Gruppenführer Thorsten Schöttner wurde mit der Hochwassermedaille des Landes Niedersachsen ausgezeichnet.

Gemeindebrandmeister Dieter Mertens freute sich über die hohe Anzahl von Atemschutzträgern in der Wehr. Er beförderte im Anschluß an sein Grußwort drei Kameraden in den nächst höheren Dienstgrad. Der Gruppenführer der Wettbewerbsgruppe Ulrich Kühl trägt jetzt den dritten Stern eines Ersten Hauptfeuerwehrmannes. Maik Düssel wurde zum Haupt- und Andre Meier zum Oberfeuerwehrmann befördert. Carsten Deepe erhielt nach bestandener Grundausbildung seine Ernennung zum Feuerwehrmann.

(Text/Fotos: Mathias Wille, GPW)

 

Foto 1 zeigt den Geehrten Ulrich Peper (Mitte) mit dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Kay Wichmann (links) und Ortsbrandmeister Bernd Keller

Foto 2 zeigt die Beförderten (von links): Ortsbrandmeister Bernd Keller, Carsten Deepe, Andre Meier, Ulrich Kühl, Thorsten Schöttner, Gemeindebrandmeister Dieter Mertens


Bilder